Sabine H. Kalff Biografie

Sabine Hayoz Kalff, Meditationslehrerin und ehemals Kunsttherapeutin

Sie studiert und praktiziert die buddhistische Lehre seit 1981 als angewandte Lebensphilosophie, mehrheitlich tibetisches Mahayana, aber auch Vajrayana, Theravada, Zen und säkulare Achtsamkeitsschulung.

Sie ist 1952 in Bern geboren und christlich aufgewachsen, schloss das Gymnasium mit der Matura ab, besuchte die Kunstschule F+F in Zürich, betätigte sich als Künstlerin, engagierte sich in der Frauenbefreiungsbewegung der 1970er Jahre, gründete die Bergkommune Doro im Tessin, www.monti-doro.ch, liess sich zur Kunsttherapeutin DGKT ausbilden, www.dgkt.de und leitete 20 Jahre das Malatelier für Soul-painting in Zollikon. Erfahrungen aus all diesen Bereichen prägen ihre Lebenshaltung mit und fliessen in ihre Lehrtätigkeit ein.

1981 begegnete sie Ole Nydahl, der sie mit tibetischen Lamas bekannt machte, insbesondere mit Tenga Rinpoche, von dem sie in die Grundlagen des tibetischen Buddhismus eingeführt und später ermuntert wurde, Meditationen anzuleiten. 1982 gründete sie mit ihnen das Meditationszentrum Karma Chö Phel Ling in Bern und war dessen Leiterin bis sie 1984 nach Zollikon ins BZZ zog, wo sie fortlaufenden Unterricht von Gesche Jampa Lodro erhielt, insbesondere in die Praxis des Tschöd, Vajra Yogini und Shantideva.

1985 begegnete sie Sylvia Wetzel und deren Ausrichtung eines zeitgemässen, frauenfreundlichen Buddhismus. Von 1999-2008 wurde sie von ihr zum Lehren ausgebildet und autorisiert, www.sylvia-wetzel.de. Von 2003-2006 war sie Lehrassistentin der amerikanischen Lehrerin Lama Tsültrim Allione, www.taramandala.org und erhielt von ihr die Autorisierung für die Lehren zu den Dakinis. Weitere Lehren und Beratung erhält sie seit 1994 von Lodrö Rinpoche, Tara-Spezialist, Tschöd-Meister und Lehrer am BZZ, www.samdup.ch.

Weitere prägende Lehrer sind Tsoknyi Rinpoche, Jack Kornfield, Fred von Allmen u.a. Sie durchlief den Tara Rokpa Prozess, begründet von Akong Rinpoche und westlichen TherapeutInnen, www.tararokpa.de und besuchte viele Seminare bei Tsoknyi Rinpoche zu Meditation und Dzog Chen. Sie vertieft ihre eigene Meditations-Praxis in regelmässigen Phasen des Rückzugs.

Sie unterrichtet seit 2000 Entspannung, Meditation und buddhistische Philosophie, im Besonderen zu Tara, einer weiblichen Buddha Gestalt, zur Grünen und Weissen Tara, den Einundzwanzig Taras und zum Mandala der Fünf Dakinis. Sie hält Vorträge, leitet Meditationstage und Schweigewochen. Sie lehrt mehrheitlich für Frauen im deutschsprachigen Raum, aber auch in gemischten Kursen und in Englisch.

Sie gehört langjährig zur spirituellen und operativen Leitung des Buddhistischen Zentrums Zollikon bei Zürich, ist Mitbegründerin dessen Vereins Der mittlere Weg und der Stiftung The Middle Path Foundation. Sie ist Lehrerin von Tara Libre, dem Netzwerk um Sylvia Wetzel und ist im Stiftungsrat der Stiftung Felsentor. Sie wohnt mit ihrem Mann Martin Kalff in Zollikon bei Zürich. Sie sind Eltern eines erwachsenen Sohnes, Kevin Kalff.

www.buddhazollikon.ch / www.tara-libre.org / www.felsentor.ch

Literatur
von Sabine Hayoz Kalff in der edition tara libre, erhältlich im BZZ

  • Mütter, Kinder, Alltag – der schnelle Weg zum Erwachen, 2005
  • Tara-Stern der freien Frauen, 2007
  • Tara und das Licht, 2018
Beiträge von Sabine Hayoz Kalff

  • La psicologia del colore
A cura di Magda Di Renzo e Claudio Widmann, edizioni scientifiche magi, 2001

  • Div. Artikel in der Zeitschrift Tara libre Botin, in der Bibliothek BZZ
  • Artikel in den Zeitschriften Lotos-Blätter und Buddhismus Aktuell, in der Bibliothek BZZ





Anmeldung